Folge sechs

Video «Folge sechs» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Trotz Misstrauens von Sabines Vater gelingt es Lars, das Vertrauen seiner Zielperson zu erschleichen. Aber bald merkt er, dass sein Interesse an Sabine weit über Pflichterfüllung hinausreicht. Klaras Mutter kämpft derweil darum, den Rückzug ihrer Tochter aus dem Schwimmkader rückgängig zu machen.

Lars (Tom Schilling) wird zum gerngesehenen Gast im Haus von Sabines (Friedrike Becht) Familie. Sogar der anfänglich misstrauische Vater – US-Militär und Geheimnisträger – scheint den neuen Bekannten seiner Tochter allmählich akzeptieren zu können. Als Lars Sabine schliesslich zum ersten Mal zu sich nach Hause einlädt, eigentlich um sie endgültig für sich zu gewinnen, ist es ein Abend, der das Leben der Beiden für immer verändern wird.

In Ost-Berlin zeigt derweil Gita ihrem Mann auf, welche fatalen Folgen der Rückzug Klaras (Stephanie Amarell) aus dem DDR-Schwimm-Team für die Familie haben könnte. Vater Conrad bleibt nichts Anderes übrig, als sich zu fügen, und fortan die sich abzeichnenden Erfolge seiner Tochter zu unterstützen.

Zur selben Zeit hat sich mit dem Auffliegen des Fluchttunnels die Tür in den Westen für Axel wieder geschlossen. Die meisten Tunnelbauer sind verhaftet worden. Auf Axels Beteiligung weist wenig hin, doch der junge Physiklehrer will nicht aufgeben und sucht nach neuen Möglichkeiten, sich doch noch in den Westen absetzen zu können. Überraschend ist es dann Duncan, der Axel auf eine neue Idee bringt.