Barbara Schoch (Argentinien) schläft lieber draussen als drinnen

Barbara Schoch (69) lebt seit 34 Jahren im Nordosten von Argentinien. Unkompliziert, vielseitig und anpackend, ist sie nicht der Typ, der am Bürotisch sitzt. Sie ist in Zürich aufgewachsen und ausgebildete Kindergärtnerin.

Die Auslandschweizerin Barbara Schoch im Porträt mit Schal.
Bildlegende: «Ich wollte nur drei Jahre bleiben. Jetzt sind es über 30» zvg.

Sozialarbeit an allen Ecken und Enden
In ihrer Wahlheimat Argentinien ist sie im Sozialbereich vielfältig unterwegs, leitet eine bilinguale Primarschule mit Kindergarten für Mbya-Guaraní Aborigines. Sie gibt Koch- und Strickkurse, erteilt ein paar Kindern Deutschunterricht, leitet eine Spielgruppe für 2-4jährige Kinder und organisiert jedes zweite Jahr ein vierwöchiges Pfadilager im Urwald für die Dorfjugend.

Villa Kunterbunt
Barbara Schoch lebt zusammen mit ihrem erwachsenen Sohn in einem abbruchreifen Haus, das sie scherzhaft 'Villa Kunterbunt' nennt. Passend dazu reitet sie und schläft am liebsten draussen in einer Hängematte.

Sich als Frau behaupten
Sie bezeichnet sich selber als starrköpfig, aber nicht als Frauenrechtlertyp, aber sie verfolge ihren Weg im Land der Machos.






Gespielte Musik

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Jürg Oehninger