Franziska Simo hilft Waisenkindern das Leben zu meistern

Eigentlich wollte Franziska Simo nur für drei Monate nach Rumänien. Daraus wurden zwanzig Jahre. Die gelernte Arztgehilfin lebt in Miercurea Ciuc, im östlichen Teil der Region Siebenbürgen in Rumänien. Die 45-Jährige nimmt Pflegekinder bei sich auf und gibt ihnen die Chance auf eine bessere Zukunft.

Die Familie Simo im Urlaub am Davosersee
Bildlegende: Franziska Simo mit Ehemann Jozsef und den drei Söhnen Joel, Aron, Elias zVg

Franziska Simo war es zu langweilig in der Schweiz und wollte deshalb etwas bewegen im Leben. Die Belperin meldete sich bei einer kleinen Hilfsorganisation und reiste nach Rumänien. Als Praktikantin betreute sie damals an Aids erkrankte Kinder und lernte dabei ihren heutigen Ehemann kennen. Aus den geplanten drei Monaten sind zwanzig Jahre geworden: «Kindern zu helfen, hat mir komplett den Ärmel reingezogen.»

Neben ihren eigenen drei Kindern betreut Franziska Simo fünf Pflegekinder. Es sind Halbwaisen, die aus zerrütteten Familienverhältnissen stammen. Am schönsten sei es, wenn sich alle Kinder wohl bei ihr fühlen: «Meine eigenen Kinder kriegen keinen Extrabonus. Alle werden gleichbehandelt, darum sind sie so eine tolle Rasselbande.» 

Gespielte Musik