Judith Sangeeta Keller: Hilfe am heiligen Fluss Ganges

Ganze 55 Tage lang dauert das grösste Pilgerfest der Welt: das Hindu-Fest Kumbh Mela. Es findet nur alle zwölf Jahre dort statt. Gegen 90 Millionen Gläubige werden in Allahabad erwartet, wo sie sich rituell im Ganges reinigen. Drei Autostunden entfernt, in Varanasi, lebt Judith Sangeeta Keller.

Das Maha Kumbh-Festival findet alle 12 Jahre statt und dauert 55 Tage.
Bildlegende: Das Maha Kumbh-Festival findet alle 12 Jahre statt und dauert 55 Tage. Keystone

Wie Allahabad liegt auch Varanasi (auch Benares genannt) im Norden Indiens und am heiligen Fluss Ganges. Diesen sieht Judith Sangeeta Keller jeden Tag von ihrem Haus aus. Viele Pilger statten in diesen Tagen auch noch Benares einen Besuch ab, weil auch diese Stadt für Hindus heilig ist. Judith Sangeeta Keller hat eine Pilgerreise an die Quelle des Ganges gemacht. Eine Wanderung, die sie, selbst als Christin, tief berührt hat.

Die St. Gallerin lebt seit 40 Jahren in Indien. 1990 hat sie ein eigenes Hilfswerk gegründet, das sich für die Bildung und Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen in Varanasi einsetzt. 320 Kinder gehen nun dort zur Schule, behinderte und nicht behinderte, Hindus, Muslime und Christen. Zusätzlich bekommen behinderte Kinder in den umliegenden Dörfern Hilfe von Judith Sangeeta Keller und ihrem grossen Team, zu dem auch immer wieder Volunteers aus der Schweiz gehören. Gegen 700 Kinder können so auf die Hilfe von Judith Sangeeta Keller zählen.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Regula Zehnder