Manfred Lemke – vom Berner Oberland nach Island

Vor genau 25 Jahren verschlug es den Berner Lehrer Manfred Lemke ins sagenumwobene und mystische Island. Dort könne er anders sein, ohne als Rebell angesehen zu werden.

Manfred Lemke und seine Frau Thora Sigga.
Bildlegende: Glücklich in Island: Manfred Lemke und seine Frau Thora Sigga. zvg

Der Inselstaat Island befindet sich südöstlich von Grönland. Zusammen mit seiner zweiten Frau lebt Manfred Lemke heute auf dem Hof Flankastadir in der Nähe von Sandgerdi. Das ist eine isländische Stadtgemeinde mit knapp 1800 Einwohnern.

Heute ist er Pfarrer und Seelsorger in Reykjavik und ebenso in einer kleinen Gemeinde auf der südlichen Insel von Island im Kirchenchor tätig. «Wenn man in der Schweiz ein bisschen anders ist, wird man sofort zum Rebellen gemacht. Das bin ich nicht. Hier auf Island kann ich anders sein, ohne als Rebell angesehen zu werden.»

So war er früher sogar als Opernsänger auf Islands Kulturbühnen zu hören. Trotzdem vermisst er die schweizerische Denkweise. «Die Isländer sind totale Draufgänger. Das hat durchaus Vorteile aber es ist nicht immer alles durchdacht».

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Pascale Folke