Markus Dähler: Kühe und Kakao im brasilianischen Urwald

Wenn Markus Dähler telefonieren will, steigt er auf einen Hügel nahe seiner Farm. Dort ist der Empfang am besten. Im Haus hat er sogar Internet. Und neuerdings ein Dach aus Tonziegeln statt aus Palmenblättern. Mit der Farm im brasilianischen Urwald hat sich der 58-Jährige einen Traum verwirklicht.

Markus Dähler steht im Urwald.
Bildlegende: «Unser Credo ist es, die Rohmaterialien von hier zu veredeln», sagt Markus Dähler. zvg

Vor gut zweieinhalb Jahren ist Markus Dähler mit seiner Frau Iara von Berlingen am Bodensee nach Anapu im Norden Brasiliens ausgewandert. Schon in den 1980er Jahren hatte er für längere Zeit in Brasilien gelebt, wo er auch seine Frau kennenlernte.

Selber Schokolade machen

Zum Betrieb von Dählers gehören Mutterkühe und Kakaobäume. Am liebsten möchte Markus Dähler seine Produkte auch gleich selber verarbeiten. Selber Schokolade machen zum Beispiel. «Die Rohmaterialien von hier veredeln, das ist unser Credo», sagt er.

Mittwoch ist Stadttag

Einmal die Woche wird im 20 Kilometer entfernten Städtchen Anapu eingekauft. Die Hälfte des Weges ist asphaltiert, die andere Hälfte Naturstrasse. In Anapu finde man alles für den täglichen Gebrauch, so Dähler: «Sogar guten Chilewein!»

Gespielte Musik

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Doris Rothen