Marokko ist Béatrice Buschors Leidenschaft

Als Béatrice Buschor vor 15 Jahren nach Marokko auswanderte, war es wegen einer dreifachen Liebe: der Liebe zu ihrem heutigen Mann Lahoucine Oulkadi, zu den grandiosen Landschaften Marokkos und zu den dort lebenden Menschen. Sie seien gastfreundlich, ruhig und zufrieden.

Porträt von Béatrice Buschor Oulkadi.
Bildlegende: «Ich bin in die Landschaften Marokkos verliebt», sagt Béatrice Buschor. zvg

«Als Frau in Marokko unter Berbern zu leben, ist nicht ganz einfach», sagt Béatrice Buschor. Es gebe eine Männerwelt und eine Frauenwelt, die sich nur in der Familie mische. Sie sagt aber auch: «Wenn man als Frau weiss, was man will, dann hat man keine Probleme.»

Vor 15 Jahren ist Béatrice Buschor nach Marokko ausgewandert. Ihr Mann Lahoucine Oulkadi ist diplomierter Bergführer und ausgewiesener Wüstenspezialist. Zusammen mit ihm organisiert die Schweizerin Individualreisen in Marokko: Trekkings im Atlasgebirge, Kameltrekkings in der Wüste oder Rundtouren im Süden. Im Bergdorf Agouti auf 1800 Metern über Meer betreiben die beiden ausserdem ein Gästehaus für rund vierzig Personen.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Jürg Oehninger