Pascal Winkler: «Die Australier sind wie eine Aprikose»

Pascal Winkler zieht das Glück magisch an. Der Traum, den viele träumen, ist für ihn wahr geworden: Vor zehn Jahren fand der Werbefachmann in einer australischen Werbeagentur in Sidney einen Job.

Pascal Winkler mit Frau und Tochter.
Bildlegende: Pascal Winkler mit Frau und Tochter. zvg

Es ist nicht einfach, als Schweizer Auswanderer in Australien Fuss zu fassen. Pascal Winkler hatte Glück. 2007 erhielt er die langersehnte Dauer-Aufenthaltsbewilligung. «Down Under» ist unterdessen seine neue Heimat geworden.

Die Australier seien vom Wesen her wie eine Aprikose, erzählt Pascal Winkler: «Aussen weich und innen hart. Die Schweizer hingegen sind aussen hart wie eine Kokosnuss, aber im Kern ganz weich.»

Vor drei Jahren kam Tochter Lena in Sidney zur Welt. Pascal Winkler und seine Frau, die ebenfalls Schweizerin ist, finden es wichtig, dass Lena Schweizerdeutsch lernt. «Mittlerweile beherrscht sie die Sprache», erzählt der Werbefachmann stolz.

Die junge Familie spielt ab und zu mit dem Gedanken, irgendwann einmal in die Schweiz zurückzukehren. Sie wollen Tochter Lena die Möglichkeit bieten, auch ihre Schweizer Wurzeln kennenzulernen. Eine Rückkehr wäre denkbar, aber wohl nicht für immer. «Wir haben uns in den letzten zehn Jahren hier viel aufgebaut. Es wäre ein grosser Schritt», sagt Pascal Winkler.

Gespielte Musik

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Pascale Folke