Ralph Pichler – Schweizer Boblegende in Kanada

Der ehemalige Schweizer Bobfahrer Ralph Pichler hat in seiner Karriere als Profi-Bobfahrer viele Medaillen gewonnen. In den 1980-Jahren holte er sich nicht nur zwei Weltmeistertitel, sondern fand an den Olympischen Winterspielen in Sarajevo auch seine grosse Liebe.

Ralph Pichler sitzt mit seinen zwei Söhnen und seiner Frau Marla an einem Tisch im Starthaus der Bobbahn von St. Moritz. Alle essen Spiegeleier mit Röschti.
Bildlegende: Schnuppert immer wieder Schweizer Bergluft: Familie Pichler im Starthaus der Bobbahn in St.Moritz: «Das Spiegelei mit Röschti war hervorragend!» zVg

Ralph Pichler lebt seit 26 Jahren mit seiner Familie in Toronto in Kanada. Der ehemalige Schweizer Bobfahrer blickt auf eine glanzvolle Karriere zurück. In den 1980-Jahren gewann er mit seinem Team nicht nur zahlreiche Medaillensätze an Europameisterschaften, sondern holte auch gleich zwei Weltmeistertitel im Zweierbob. Zuletzt 1987 in St. Moritz.

Auf seine Zeit als Spitzensportler blickt er gerne zurück. In ein schwarzes Loch sei er nach seinem Karriereende zum Glück nie gefallen, erzählt Ralph Pichler: «Ich hatte keine Zeit zu überlegen. Ich war abgelenkt als frisch gebackener Familienvater und die Tatsache, dass ich nach Kanada auswandere.»

Ausgewandert ist der Zürcher seiner Frau zuliebe. Kennen gelernt hat er Marla an den Olympischen Winterspielen in Sarajevo: «Anfangs fiel mir das Leben in Kanada nicht leicht. Die Kanadier reden zwischen den Zeilen. Man muss die Kultur lernen zu verstehen.» Mittlerweile ist er Kanadier durch und durch. Doch die Schweizer Kultur, sagt Pichler, wird immer in ihm schlummern. 

Gespielte Musik

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Pascale Folke