Ruedi Egger: Gitarrenbauer und Bäcker

Eigentlich ist Ruedi Egger gelernter Werkzeugmacher und Waffenmechaniker. Aber nach der Lehre wollte er die Welt sehen und Neuseeland kennenlernen. Ein bis zwei Jahre wollte er dort bleiben 16 Jahre ist er geblieben. Mit seiner englischen Frau Louise hat er eine Familie gegründet.

Ruedi Egger baut in der Gitarrenwerkstatt an einer Gitarre.
Bildlegende: In der Gitarrenwerkstatt: Ruedi Egger baut in England seine eigenen Instrumente. zvg

Erst 1990 kam Ruedi Egger zurück nach Europa. Seine Frau und er zogen mit ihren beiden kleinen Buben Thomas und Samuel nach England.

Seit 2003 baut Ruedi Egger in der Nähe von Cambridge Flamenco-Gitarren und Kastenhaus-Lauten. Auslöser dafür war eine schwere Krankheit, unter der seine Frau heute noch leidet. Um sich abzulenken, baute er erfolgreich seine ersten Flamenco-Gitarren.

Der Klang dieses Instruments faszinierte ihn, seit er als 16-Jähriger Manitas de Plata in Saintes Maries de la Mer spielen gehört hatte. Im Moment ist Ruedi Egger daran, das 24. Instrument zu bauen.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Brigitt Flüeler