Stefan Biabiany: Juhannus-Fest, finnischer Tango und Sauna

Die Nordländer feiern den längsten Tag immer auf besondere Weise. Midsommar in Schweden, Norwegen und Dänemark feiert Sankt Hans und in Finnland wird Juhannus gefeiert. Stefan Biabiany lebt seit acht Jahren in der Hauptstadt Finnlands, in Helsinki.

Wahl-Finne: Stefan Biabiany.
Bildlegende: Wahl-Finne: Stefan Biabiany. zvg

Juhannus sei ein geselliger Anlass, verrät der 39-jährige Berner. Viele Finnen fahren in ihre Sommerhäuschen, grillen mit Freunden und lassen es sich gut gehen. In vielen Dörfern brennen grosse Feuer, ähnlich den Schweizer Höhenfeuern. Vielerorts werde bei den sogenannten «Lavatanssi» (Tanz auf dem Bretterboden) finnischer Tango getanzt. Dieser kommt vom argentinischen Tango, hat sich aber zu einem eigenständigen Tanz entwickelt. «Da steppt nicht der Bär», verrät Stefan Bibabiany, «der finnische Tango ist viel ruhiger - und gerade das macht seinen Reiz aus».

An Juhannus wird Stefan Biabiany sicher nicht auf eine weitere finnische Tradition verzichten: Die tägliche Sauna. Ein Leben ohne Sauna, sommers wie winters, das kann sich Stefan Biabiany mittlerweile gar nicht mehr vorstellen. Sauna entspanne und sei ein sehr geselliger Anlass. Kein Wunder hat in Finnland jedes Haus eine Sauna. In einem Mehrfamilienhaus trägt man sich einfach in den Saunaplan ein, so wie wenn man sich in den Waschplan einträgt.

Gespielte Musik