Stefanie Eigenmann, Frankreich: «Ich lebe einen Traum»

Stefanie Eigenmann(32) wusste vor einigen Jahren noch nicht einmal, dass sie ihre Prüfungen an der Hotelfachschule in Thun bestanden hatte, als sie bereits eine Stelle als Hoteldirektorin angeboten bekam.

Eine Frau mit ihrem Hund vor einem Landhaus.
Bildlegende: Stefanie Eigenmann, die ihre spärliche Freizeit mit Hundespaziergängen verbringt. ZVG

Es war eine Stelle in einem Hotel in der Ardèche in Südfrankreich. Zudem hatte sie auch gar nicht vor, nach Frankreich auszuwandern.

Bauchentscheid
Ihre beste Freundin riet ihr, es auszuprobieren. Sie tat es. Und blieb. Nach vier Jahren verliess sie das Hotel und wechselte zu einem Campingplatz, wo sie sowohl das Restaurant wie auch die Réception unter sich hatte.

Das Traumhotel
Eines Tages fiel ihr Blick auf ein Inserat. Ein heruntergewirtschaftetes Hotel wurde zur Pacht angeboten. Das Hotel präsentierte sich in einem traurigen Zustand. Zudem stank es in den Zimmern. Ihr Kopf sagte 'Nein' und ihr Herz 'Ja'. Sie bewarb sich und erhielt den Zuschlag. Nach monatelangen aufwändigen Renovationen, bei denen sie handfest mit angepackt hatte, eröffnete sie das Hotel vor rund einem Jahr.
Nicht nur ist ihr Hotel Savel - ein ehemaliges Herrenhaus - ein Bijou geworden. Es findet auch Anklang bei einer internationalen, bunt gemischten Gästeschar.

Freizeit ade
Stefanie Eigenmann lebt heute ihren Traum vom eigenen Hotel, den sie gar nie hatte. Der Preis dafür ist im Moment allerdings eine spärlich bemessene Freizeit, die sie gerne mit Spaziergängen zusammen mit ihrem Hund ausfüllt.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Jürg Oehninger