Susanne Fassbind: Paraguay–Däniken Retour

Vor 16 Jahren verkauften Susanne Fassbind und ihr Mann Ricaordo Schlumpf ihren kleinen Hof im solothurnischen Däniken. Ihr Auswandererziel war Paraguay. Das Heimweh holt sie nun aber bald in die Schweiz zurück.

Susanne Fassbind mit einem Pferd.
Bildlegende: Susanne Fassbind auf ihrer Pferderange in Paraguay. zvg

Sie packten ihre sieben Sachen und die beiden Esel und wanderten nach Gran Chaco aus: eine Region mit Trockenwäldern und Dornbuschsavannen im westlichen Teil von Paraguay. In der einzigartigen Wildnis haben sich Susanne Fassbind und Ricardo Schlumpf in all den Jahren ein Paradies mit über 50 Hektaren Land aufgebaut.

Einst suchten sie die grosse Freiheit. Heute, nach 16 Jahren, ist sie bereit, die absolute Freiheit und ihre Pferderange wieder für ein Stück Schweizer Heimatglück zu opfern. Die Zeit in Südamerika habe ihr gezeigt, wie sehr sie ihre Heimat vermisse: «Jetzt, mit 70 Jahren, habe ich gemerkt, wie sehr mein Herz der Schweiz gehört.» Und auch die grosse Distanz zu ihren Kindern und Enkelkindern wurde ihr langsam zu viel. Deshalb sie, die Pferderange in Paraguay zu verkaufen und in die Schweiz zurückzukehren.

Gespielte Musik

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Pascale Folke