Zum Inhalt springen

Die grössten Schweizer Talente Phenomen: «Es hat sich viel verändert»

In der 1. Staffel von «Die grössten Schweizer Talente» haben sich Phenomen in die Herzen der Schweiz gesungen. Jetzt erzählen sie, was seit ihrem Auftritt alles passiert ist und verraten, was man als Talent mitbringen muss. Verändert hat sich auch die Gruppe, Dominik Gerber ersetzt Yves Jaquillard.

Legende: Video Dominik Gerber, das neue Gesicht bei Phenomen abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Aus me_diegroesstenschweizertalente vom 23.09.2014.

Stefan Baumann, Patrick L. Heller, Erwin Schneider und Yves Jaquillard hatten einen Traum, als sie 2010 zum DGST-Jury-Casting in Zürich anreisten: Sie wollten als «Phenomen» möglichst viele Menschen berühren.

Diesen Traum hat sich zweifelsohne noch am selben Abend erfüllt. Bereits mit ihrem ersten Auftritt bei DGST begeisterten die vier Berner alle im Saal und qualifizierten sich fürs Halbfinale. Mit einer gefühlvollen Interpretation von «Notte di Luce» sangen sie sich dort mit den meisten Zuschaueranrufen direkt ins Finale. Für den Sieg hat es leider nicht ganz gereicht. Trotzdem war DGST für Phenomen der Anfang einer aufregenden Reise.

Legende: Video Auftritt Phenomen 2011 bei DGST abspielen. Laufzeit 3:23 Minuten.
Aus me_diegroesstenschweizertalente vom 23.09.2014.

Für die Produktion ihres ersten Albums «Embracing Souls» haben sie sich viel Zeit gelassen und mit bekannten Musikern wie Phil Dankner zusammengearbeitet. Besonders stolz sind die Berner auf die Songs, die Sänger Stefan Baumann selbst geschrieben hat.

Es ist ein Traum von jedem Künstler so eine Scheibe in der Hand zu halten. Das ist unser Kind.
Autor: Patrick L. HellerSänger
Legende: Video Phenomen über das erste Album abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Aus me_diegroesstenschweizertalente vom 23.09.2014.

Neben der Albumproduktion konnten Phenomen an Privatanlässen und namhaften Veranstaltungen im In- und Ausland wertvolle Bühnenerfahrungen sammeln. So standen sie unter anderem bei der Eröffnung des Davis Cup in Bern mit Roger Federer auf der Bühne, begeisterten das Publikum an den Swiss Days in Dubai und am Classic Summer in Brandenburg an der Havel (D). In den kommenden Monaten stehen Phenomen für ihr neues Projekt, ein Weihnachtsalbum mit der Thomas Biasotto Big Band, im Studio.

Phenomen sind sich einig: Die Teilnahme bei «Die grössten Schweizer Talente» hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Wir konnten damals selbst noch nicht richtig singen, als wir bei DGST mitgemacht haben. Seither durften wir sehr viel dazulernen.
Autor: Patrick L. HellerSänger
Legende: Video Höhepunkte von Phenomen seit DGST abspielen. Laufzeit 2:41 Minuten.
Aus me_diegroesstenschweizertalente vom 23.09.2014.
Legende: Video Tipps für DGST-Bewerber abspielen. Laufzeit 0:39 Minuten.
Aus me_diegroesstenschweizertalente vom 23.09.2014.

Talenten für die aktuelle Staffel von «Die grösten Schweizer Talente» raten die Berner, sich nicht nur auf ihr Talent zu verlassen. Die Bereitschaft an sich selbst zu arbeiten und sich zu entwickeln, sei genauso wichtig, gibt Erwin Schneider zu bedenken.

Interessierte Talente können sich auf srf.ch/dgst, Link öffnet in einem neuen Fenster für die 3. Staffel bewerben.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.