Viele Emotionen in der fünften Runde der Castingshows

Staffel 4 (2016)

Die besten Schweizer Unterhaltungstalente buhlen auch in der 5. Castingshow wieder um die Gunst der Jury. Wer schafft es, mindestens drei der vier Juroren von sich zu überzeugen?

Beiträge

  • Morena & Leandro tanzen Rock'n'Roll

    Morena (12) und Leandro (13) elektrifizieren die Bühne mit ihrer rassigen Rock'n'Roll-Tanznummer. Die beiden Schüler aus Thayngen (SH) erhalten dafür viermal «Ja» von der Jury mit Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg.

  • Ganna Magard mit «Yes Sir, I Can Boogie» von Baccara

    Die ukrainisch-russische Kranfahrerin Ganna Magard aus Wetzikon (ZH) versucht sich an «Yes Sir, I Can Boogie» von Baccara. Leider ohne Erfolg: vier rote Buzzer und viermal «Nein» von Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg.

  • Toschkin Schalnich mit B-Boying und Modern Dance

    Der 27-jährige Tänzer aus Lörrach (DE) präsentiert eine Mischung aus Breakdance und Modern Dance. Das Jury-Urteil von Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg ist eindeutig: Toschkin Schalnich erhält viermal «Ja» für seine Darbietung.

  • Werner Hodlers musikalische Interpretation vom Senneläbe

    Milch, Käse und Schwiizer-Techno – Werner Hodler aus Münsingen (BE) untermalt mit Pauke, Zugflöte und Kuhglocke das «Senneläbe». Der 91-jährige Musiker erhält dafür ein «Ja» von Jonny Fischer und dreimal «Nein» von Susanne Kunz, Gilbert Gress und Bligg.

  • Sandra Rose mit «Somewhere» aus West Side Story

    Für Sandra Rose ist der Auftritt bei DGST eine Art Neustart – und der gelingt: Mit ihrer Interpretation von «Somewhere» versprüht sie einen Hauch von 50er-Jahre und New York City im Theater 11. Die 54-jährige Fribourgerin erhält dafür viermal «Ja» von der Jury mit Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg.

  • Mike Fahrni spielt Schlagzeug und zieht Grimassen

    Achtung, dieser Auftritt ist explosiv: Der 23-jährige Musiker Mike Fahrni alias «Mr. Killjoy» begeistert mit seiner turbulenten Darbietung am Schlagzeug. Die Jury mit Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg ist sich einig und gibt dem Neuenburger viermal «Ja».

  • Mike Low - «A Sky Full Of Stars» von Coldplay

    Der 31-jährige Musiker und Kinesiologe aus Basel kann die Jury mit seiner Interpretation des Coldplay-Hits «A Sky Full Of Stars» nicht komplett überzeugen. Mike Low erhält ein «Ja» von Jonny Fischer und Gilbert Gress und ein «Nein» von Susanne Kunz und Bligg.

  • «Teki Tekua Junior» mischen urbanen und zeitgenössischen Tanz

    «Teki Tekua» kommt vom französischen «T’es qui, t'es quoi?» und bedeutet «Wer bist du? Was bist du?». Die 8-köpfige Tanzcrew aus Biel (BE) überzeugt die Jury mit ihrer bunten Performance: viermal «Ja» von Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg.

  • Yassmin El Ouarzani mit «Baby Boy» von Beyoncé

    Die marokkanischstämmige Yassmin El Ouarzani aus Moosseedorf (BE) performt zuerst Beyoncés Hit «Baby Boy». Damit kann die 20-jährige Studentin die Jury nicht überzeugen – sie kassiert vier rote Buzzer. Danach kommt aber Jurorin Susanne Kunz noch auf die Bühne und schwingt zusammen mit Yassmin die Hüften.

  • Jason Brügger mit Luftakrobatik an den Strapaten

    Gänsehaut-Alarm! In luftiger Höhe erobert Jason Brügger (22) aus Allschwil (BL) mit seinen Akrobatik-Künsten die Herzen der Jury mit Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg sowie auch des Publikums. Viermal «Ja» für den Zirkusprofi und seine wunderbare Performance.

  • Amir Ameti mit «Make You Feel My Love» von Bob Dylan

    Mit seiner Interpretation des Bob Dylan-Hits «Make You Feel My Love», der bereits von Adele erfolgreich gecovert wurde, begeistert der 16-jährige Altenpfleger aus Flums das Publikum und die Jury. Jurorin Susanne Kunz ist so hin und weg von Amirs Auftritt, dass sie ihn mit dem «Golden Buzzer» direkt ins Halbfinale der 4. Staffel von «Die grössten Schweizer Talente» katapultiert.

  • Fabienne & Sandra zeigen Double Poledance-Akrobatik

    Die Piratinnen sind los! Fabienne Odermatt (23) und Sandra Vincenti (30) aus Wetzikon (ZH) zeigen Double Poledance-Akrobatik. Die Jury ist sich uneinig: «Ja» von Jonny Fischer und Gilbert Gress, ein «Nein» von Susanne Kunz und Bligg. Juror Jonny Fischer versucht sich am Schluss sogar selber noch in der Akrobatik.

  • «Manü-Art» tanzen Pizzica

    Das Pärchen aus Basel liebt den süditalienischen Tanzstil «Pizzica». Die Jury mit Jonny Fischer, Gilbert Gress, Susanne Kunz und Bligg können sie damit aber nicht überzeugen: viermal «Nein».

  • Männerchor «Steili Kressä» singt im Schottenrock

    Mit Bier, Gesang und Schottenrock überzeugt der 14-köpfige Männerchor aus Biel (BE) die Jury. Für ihre unkonventionelle und schrille Darbietung, in der sie im und über den Schottenrock singen, erhalten «Steili Kressä» ein «Ja» von Susanne Kunz, Jonny Fischer und Gilbert Gress und ein «Nein» von Bligg.