Folge 26

Staffel 3, Folge 26

Video «Folge 26» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kardinal Reginald Pole konnte sich dem Zorn König Heinrichs entziehen, doch seinen Angehörigen gelingt dies nicht. Die Suche nach einer neuen Königin nimmt ihren Lauf. Aussichtsreichste Kandidatinnen sind die Herzogin von Mailand und Anna von Kleve - die Favoritin von Thomas Cromwell.

Die sechs Grundsätze der Kirchendoktrin von König Heinrich VIII. sorgen unter den Kirchenoberen für Aufregung. Thomas Cromwell hofft darauf, dass er mit der Wahl einer protestantischen Braut für den Monarchen mehr bewirkt als mit Widerspruch. Als Kandidatinnen schweben ihm Anna und Amelia von Kleve vor, deren Vater einen gemässigten Reformationskurs verfolgt.

Heinrichs Suche nach einer neuen Königin erstreckt sich über mehrere Länder. Die Auswahlmöglichkeiten des Monarchen sind gleichwohl beschränkt, nachdem die Herzogin von Mailand zwar sein Wohlgefallen geweckt hat, sich von seinem Ruf eines blutrünstigen Herrschers abschrecken lässt. Nicht zuletzt ist sie Grossnichte der Katharina von Aragon. Gleichzeitig nimmt der französische Botschafter Anstoss am Wunsch Heinrich, möglichst vielen Kandidatinnen persönlich gegenüberzutreten.

Weiteres Unbill bereiten dem König körperliche Gebrechen. Geschwüre an einem Bein fesseln Heinrich ans Bett, und das Leben des Königs scheint wegen einer Blutvergiftung ernstlich in Gefahr. Sein Stammhalter Edward und seine ältere Tochter Mary stehen unter besonderer Bewachung. Seine Unbarmherzigkeit stellt Heinrich unter Beweis, nachdem Kardinal Reginald Pole einem Anschlag durch Sir Francis Bryan entziehen konnte. Der König lässt Poles Angehörige auf dem Scheiterhaufen verbrennen.