2017 war ein Hitzesommer

Der Sommer 2017 war der drittwärmste Sommer seit Beginn der systematischen Aufzeichnungen im Jahre 1864. Nur in den Jahren 2003 und 2015 war der Sommer noch wärmer.

Der Sommer 2017 war rund 3 Grad wärmer als der Durchschnitt der klimatologisch relevanten Periode der Jahre 1961 bis 1990. Vor allem mehrere Kaltlufteinbrüche sorgten dafür, dass 2017 nicht ein absoluter Rekordsommer wurde. Überdies fehlte auch ein eigentlicher Spitzenwert. Die Maximaltemperatur wurde am 3. August mit 36,9 Grad in Sitten gemessen.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: SRF METEO