Rekordwarmer April

Der April 2018 wird als zweitwärmster April seit Messbeginn in die Geschichte eingehen. In der Nordostschweiz dürfte es lokal sogar den wärmsten April geben. Verantwortlich ist ein stationärer Warmluftkörper über weiten Teilen von West- und Mitteleuropa.

Während des ganzen Monats April beherrschte Warmluft aus Süden das Wetter in Mitteleuropa. Diese Warmluft manifestierte sich auch durch immer neue Saharastaubereignisse, selbst wenn die Strömung über der Schweiz nicht aus Süden kam. Die Warmluft wurde von Afrika zuerst auf den Atlantik geführt, kühlte dort aber kaum ab und fand danach den Weg nach Mitteleuropa.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Regi Sager, Redaktion: SRF METEO