Starkregen anfangs Monat

Vom 30. August bis am 3. September hat eine Kombination von Wetterphänomenen zu grossen Niederschlagsmengen auf beiden Seiten der Alpen geführt.

Nach einer Kaltfront kam es zu einer Gegenstromlage, dann folgte ein Höhentrog und am Schluss gab es im St. Galler Rheintal und im Appenzeller Vorderland vom Bodensee her auch noch den Lake Effekt. So fielen in der Ostschweiz innerhalb von drei Tagen zum Teil mehr als 200 Millimeter Regen.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Joëlle Beeler, Redaktion: SRF METEO