Trotz Hoch kein strahlendes Herbstwetter

Obwohl in der ersten Herbstwoche der Luftdruck relativ hoch war, blieb es vor allem im Osten oft grau. Mit Bise wurden die Reste eines Adriatiefs immer wieder zu uns geführt.

Nach einem verregneten und grauen Sommer hofften alle auf einen sonnigen Start in den meteorologischen Herbst. Es kam anders. Obwohl ein Hochdruckgebiet mit Kern über der Ostsee und dem Baltikum auch auf der Alpennordseite für Hochdruckwetter sorgte, führte eine Bisenströmung feuchte Luft von der Adria vor allem zu den östlichen Landesteilen. Besonders in diesen Gebieten geht das grosse Warten auf stabiles, sonniges Herbstwetter weiter.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: SRF METEO