Carlo Gesualdo: Tenebrae-Responsorien (1611)

  • Montag, 7. April 2014, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 7. April 2014, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 12. April 2014, 14:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Soviel Leid und Sünde, Trauer und Zerknirschung - und der Komponist kostet in seiner Musik jeden Moment aus.

Carlo Gesualdo im Porträt.
Bildlegende: Carlo Gesual war italienischer Fürst und Komponist. Wikimedia

Nach den selbstquälerischen Liebesmadrigalen wandte sich der Komponist Carlo Gesualdo dem Geschehen der Karwoche zu: Verrat, Folterung, Kreuzigung und Tod Jesu, wie es die Texte der Tenebrae-Responsorien darstellen. Und dieses qualvolle Geschehen spornte ihn erneut zu einem musikalischen Meisterwerk an, den Tenebrae-Responsorien (1611).

Viele Vokalensembles und Kammerchöre haben diesen Zyklus ganz oder teilweise aufgenommen. Über die Resultate diskutieren Susanne Kübler und Andreas Werner in einer Diskothek von Roland Wächter.

Autor/in: Roland Wächter