Giuseppe Verdi: Rigoletto

  • Montag, 21. Januar 2013, 20:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 21. Januar 2013, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 26. Januar 2013, 14:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Fast alle kennen die Arie «La donna è mobile» aus Rigoletto. Sie  ist ein grosser Klassikhit, geschrieben von einem, der die Menschen damals wie heute erreicht.

Giuseppe Verdi, Portrait von Giovanni Boldini, 1886.
Bildlegende: Giuseppe Verdi, Portrait von Giovanni Boldini, 1886.

Giuseppe Verdi ist ein populärer Komponist im guten Sinn, seine Melodien setzen sich im Gehörgang fest, seine Geschichten rühren das Herz und sein Name steht auch für den revolutionären Kampf um die Einigung Italiens.

Rigoletto erzählt von einem Vater, der seiner Tochter fast alles verschweigt, und von einem Dienstherrn, der sich an keine moralischen Regeln hält. Die Sache geht übel aus.

Verdi gelingt es hier, Gesellschaftskritik in eine durch und durch menschlichen Geschichte zu fassen, er setzt eingängige Melodien neben höchst komplexe Ensembles und montiert die Szenen geradezu filmschnittartig.

Geschrieben hat er das Stück in der politisch brisanten Zeit um 1850 nach der Vorlage von Victor Hugos Schauspiel «Le Roi s'amuse».

Die Dramaturgin Regine Palmai und der Musikkritiker Peter Hagmann diskutieren mit Gastgeberin Lislot Frei fünf Aufnahmen der beliebten Oper und merken, dass es gar nicht so einfach ist, drei gute Stimmen in einer einzigen Aufnahme zu finden.

Autor/in: Lislot Frei