Heinrich Ignaz Franz von Biber: Rosenkranz-Sonaten

Bewusst verstimmte Geigen, ein gemarterter Jesus, die heilige Maria und allerlei barocke Klangspielereien: Heinrich Ignaz Franz von Bibers so genannte Rosenkranz- oder Mysterien-Sonaten haben es in sich. Der Zyklus mit 15 Sonaten ist knifflige Virtuosenkost und Prüfstein für jeden Barockgeiger.

Eine alte Person hält eine Rosenkranz in den Händen.
Bildlegende: Nichts für ungeübte Finger. Die Rosenkranzsonaten haben es in sich. Reuters

Wir hören uns durch einige der Geheimnisse des Freudenreichen, des Schmerzhaften und des Glorreichen Rosenkranzes durch. Wobei es nicht nur auf die Geigenstimme, sondern auch auf das Continuo ankommt, das (vermutlich) höchst verschieden ausfällt.

Gäste von Benjamin Herzog sind der Cembalist Thomas Leininger und der Musikredaktor Michael Schwendimann.

Erstausstrahlung: 04.01.16

Redaktion: Benjamin Herzog