Steve Reich «Eight Lines, 1983» (Octet, 1979)

Zu Beginn schockierte und faszinierte der Komponist Steve Reich (*1936 in New York) sein Publikum mit Stücken wie «Drumming» oder «Four Organs», in denen entweder endlos getrommelt oder endlos der gleiche Akkord wiederholt wurde.

«Minimal Music» hiess die neue Strömung analog zur «Minimal Art».

Um 1980 jedoch begann Reich seine Musik zu differenzieren, auch wenn die Kompositionstechniken oft die gleichen blieben. Ein Schlüsselwerk für diese neue Phase ist das «Octet», das in seiner definitiven Fassung «Eight Lines» heisst und heute ein Klassiker ist. Thomas Meyer und Franziska Weber diskutierten die fünf erhältlichen Aufnahmen.

Redaktion: Roland Wächter