W.A. Mozart: Klavierkonzert Nr.25 C-Dur KV 503

Was für ein Anfang! Da breitet sich das Orchester pompös aus, klingt nach grosser Opernouvertüre oder Sinfonie, und alle warten auf das Klavier.

Das kommt dann auch irgendwann durch die Hintertür und entschuldigt sich mit einem kleinen Schlenker für seine Existenz. Dann aber nimmt es sich doch mehr und mehr Platz und mausert sich schliesslich zum Partner auf Augenhöhe.

Mozarts letztes Wiener Konzert hat sinfonische Ausmasse und klingt manchmal schon nach revolutionärem Beethoven oder frühromantischem Schubert. Es ist die Zeit seiner Opern Figaro und Don Giovanni, die Zeit der Prager Sinfonie und der späten Streichquartette, kurz die Zeit seiner reifsten Werke.

Der Musikwissenschaftler Martin Kirnbauer und die Pianistin Franziska Weber diskutieren mit Gastgeberin Lislot Frei fünf Aufnahmen aus der riesigen Diskografie.

(Erstausstrahlung: 31.03.14)

Autor/in: Lislot Frei