Durch die Schlucht des einstigen Korallenriffs

Einst von Wasser bedeckt, ragen die riesigen Felswände der Windjana-Schlucht heute bis zu hundert Metern in die Luft. Wasserbewohner finden sich hier immer noch – im Fluss und im Gestein. Sven Furrer hat ihnen einen Besuch abgestattet.

Video «Wer hat Angst vor den «Freshies»?» abspielen

Wer hat Angst vor den «Freshies»?

2:34 min, vom 19.12.2014

Nach einer kalten Vollmondnacht auf dem Campingplatz wärmen die ersten Sonnenstrahlen die Windjana-Schlucht auf. In über 300 Millionen Jahren hat sich hier der Lennard River durch ein ehemaliges Korallenriff gefressen. Der 3.5 Kilometer lange faszinierende Felskorridor weist skurrile Gesteinsformationen und eine üppige Flora auf, die Sven Furrer zu Fuss erkundet. Bis zu 100 Meter hoch sind die Wände der Schlucht. In ihnen finden sich Fossilienspuren von einst hier vorgekommenden Meerestieren.

Neben der grossen Vogelvielfalt gibt es hier über 80 Süsswasserkrokodile zu bestaunen. Die «Freshies», wie sie in Australien genannt werden, leben hier und wärmen sich am schlammigen Ufer und auf den Sandbänken an der Sonne auf. Sie sind harmlos, aber wenn sie sich bedrängt fühlen, können sie ungemütlich werden. Mit ihren rasiermesserscharfen Zähnen können sie ernsthafte Bisswunden verursachen. Und so bleibt Sven Furrer in sicherer Distanz, als er sie am Lennard River entdeckt.

«12'378 km Australien»

«Folge 5: Von der Gibb River Road bis Wittenoom», Freitag, 19. Dezember 2014, 21.00 Uhr, SRF 1

Sendung zu diesem Artikel