ABBA – Legende Agnetha – Meine Liebe, mein Leben

  • Mittwoch, 2. April 2014, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 2. April 2014, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 7. April 2014, 11:10 Uhr, SRF 1
Video «Abba - Legende Agnetha» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Für viele ist sie bis heute «die Blonde von ABBA» geblieben. Nun hat sie nach fast zehn Jahren Pause ihr sechstes Soloalbum herausgebracht. In diesem Film erzählt sie, wie es zu ihrem Comeback mit 63 Jahren kam, und blickt mit Exmann Björn auf ihre gemeinsame Ehe und Abba-Karriere zurück.

Die schwedische Sängerin Agnetha Fältskog begann ihre Karriere mit 15 Jahren und wurde mit ABBA weltberühmt. 1980 scheiterte ihre Ehe mit Björn Ulvaeus, und 1982 löste sich die Band auf. Nach dem Ende von Abba brachte Agnetha mehrere Soloalben heraus, zog sich dann aber 1988, erschöpft vom Leben im Rampenlicht, aus der Pop-Szene zurück.

Jahre lang lebte sie zurückgezogen mit ihrer Tochter und ihren drei Enkelkindern auf einer Insel vor Stockholm. Im Mai 2013 meldete sich die inzwischen 63jährige Sängerin überraschend mit einem neuen Album zurück, und im November 2013 stand sie nach 25 Jahren zum ersten Mal wieder auf der Bühne.

Im BBC-Film blickt Agnetha auf ihre Kindheit, den Beginn ihrer Karriere und die ABBA-Jahre zurück. Sie erzählt von ihrer Leidenschaft für die Musik, ihrem Lampenfieber, von Erfolgen und Misserfolgen und dem oft schwierigen Umgang mit der Presse, wie sie sich in Björn verliebte, mit ihm Kinder bekam und nach kurzer Ehe wieder scheiden liess.

Mit Pianist Benny Andersson und Exmann Björn Ulvaeus lässt Agnetha die gemeinsamen ABBA-Jahre Revue passieren. Wie die beiden mit dem Scheitern ihrer Ehe umgingen, zeigen sie eindrücklich am Song «The Winner Takes It All», den Benny und Björn schrieben und Agnetha sang.