Geheimnis Wald

DOK Sonntag

  • Sonntag, 1. Juli 2018, 16:20 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 1. Juli 2018, 16:20 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. Juli 2018, 12:05 Uhr, SRF 1
Video «Geheimnis Wald» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Bäume bedecken fast ein Drittel der Landoberfläche unseres Planeten. Sie produzieren einen grossen Teil des Sauerstoffs, der für alles Leben sorgt. Diese grüne Lunge erstreckt sich auch über einen grossen Teil der nördlichen Erdhalbkugel und erlebt heisse Sommer und bitterkalte Winter.

Im Laufe eines Jahres verändert sich der Wald immer wieder und bietet den Tieren Schutz und Heimat.

Zu Beginn des Jahres liegt der Wald tief unter einer Schneedecke. Für seine tierischen Bewohner ist das die härteste Zeit. Einige haben sich auf den Weg in den Süden gemacht. Andere verschlafen unter der Erde verborgen die kalten Monate, Dachse etwa oder Mäuse. Andere Tiere dagegen haben keine Wahl und müssen sich den Herausforderungen stellen. Elche nutzen ihre langen Beine als Schneeschaufeln. Doch es gibt kaum etwas zu finden. Wenn der Magen knurrt, liegen die Nerven schnell blank, und es kommt immer wieder zu Streitereien. Wölfe dagegen gehören im Winter zu den Gewinnern, denn dann finden sie leichter geschwächte Tiere oder Aas.

Der Schnee hat dem Wald nicht geschadet, sondern eine schützende Decke über die Bodenpflanzen gelegt. Kaum trifft sie das erste Sonnenlicht, spriessen sie aus der Erde. Insekten erfüllen die Luft mit Leben, holen sich Nektar und bestäuben die Pflanzen im Gegenzug. Die Bäume, die im Winter ihr Laub abgeworfen haben, ziehen sich nun wieder ihr grünes Gewand an. Für die Tiere des Waldes beginnt damit die ideale Zeit, ihren Nachwuchs grosszuziehen.

Der Wald ist erfüllt von Vogelgesang. In unzähligen Nestern in luftiger Höhe schlüpfen Küken, am Boden tummeln sich Frischlinge und Hirschkälber. Ihre auffällige Fellzeichnung schützt sie im Wechselspiel von Schatten und Licht im Wald - im Lauf der Zeit werden sie sie verlieren. Junge Bären erkunden erstmals die Welt, nachdem sie viele Wochen unter der Erde verbracht haben. Zwischen mächtigen Eichenwurzeln hat eine Füchsin ihren Bau gegraben und zieht ihren Wurf gross.