Domino Effekt – Eine russisch-abchasische Liebesgeschichte

  • Mittwoch, 6. Januar 2016, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 6. Januar 2016, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 7. Januar 2016, 5:10 Uhr, SRF 1
    • Montag, 11. Januar 2016, 11:20 Uhr, SRF 1
Video «Domino Effekt – Eine russisch-abchasische Liebesgeschichte» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Auf den Ruinen eines Staates, den es nie wirklich gegeben hat, beginnen Natascha und Rafael ein gemeinsames Leben. Er ist Sportminister der nicht anerkannten Republik Abchasien, sie ist russische Opernsängerin. Für beide gestaltet sich der glückliche Neustart immer mehr als Weg ins Ungewisse.

Ein Film von Elwira Niewiera und Piotr Rosolowski

Zur Zeit ist es ruhig in Abchasien. Zu ruhig, findet Sportminister Rafael. Der schneidige Mittfünfziger will mittels Sport Abchasien wieder zu altem Glanz zurückführen. Schliesslich hat das zu Sowjetzeiten auch funktioniert. Am Strand liegen verrostete Schiffswracks, die Promenade der Hauptstadt Sochumi hat auch schon bessere Zeiten gesehen; egal, findet Rafael und organisiert eine Domino-Weltmeisterschaft. Ein Anlass, der auf humorvolle Weise der Realität in Abchasien den Spiegel vorhält. Stromausfälle sind an der Tagesordnung.

Auch Rafaels Frau Natascha hat es nicht einfach. Die junge Russin hat ihre Karriere als Opernsängerin in Moskau an den Nagel gehängt und ist zu Rafael gezogen. Doch das Leben in Abchasien ist nicht so leicht: Natascha findet die Abchasen in manchen Belangen rückständig und sie selbst stösst auf Vorurteile. Natascha ist oft in Tränen aufgelöst und die anfänglich romantische Liebe entwickelt sich immer mehr zu einer äusserst angespannten Beziehung.

Die russisch-abchasischen Beziehungen sind auf dem Prüfstand. Aber das ist ja nichts Neues. Als die Sowjetunion zusammenbrach und die Welt das Ende des Kommunismus feierte, entstanden in der Region Konflikte, die bis heute ungelöst sind. So auch in Abchasien, der kleinen Kaukasusrepublik am Schwarzen Meer, die sich in einem blutigen Bürgerkrieg von Georgien lossagte, aber deren Unabhängigkeit bis heute kaum anerkannt ist. Was sich im Grossen auf der politischen Ebene abspielt, hat auch auf den Alltag der Menschen enormen Einfluss. Welchen, zeigen die Dokumentarfilmer anhand von Natascha und Rafael.

Der Dokumentarfilm «Domino-Effekt» hat an verschiedenen Filmfestivals triumphiert. Er zeigt auf humorvolle Weise ein ungewöhnliches Paar, das persönliches Glück, nationale Identität, Vergangenheit und Zukunft, Karriere und Familie zu vereinbaren versucht. Und gibt nicht zuletzt Einblicke in ein Land, von dem wenig bekannt ist.

Artikel zum Thema