Zum Inhalt springen

DOK Ein Schweizer kocht für Thailands König

Stefan Trepp entspricht nicht dem Bild eines Chefkochs. Dafür ist er viel zu schlank und viel zu jung. Als 35-Jähriger dirigiert er 320 Köche in einem der renommiertesten Hotels in Asien. Und verköstigt nebenbei auch noch den König von Thailand. An einem sonnigen Dienstag schrieb ich ihm ein Mail.

Legende: Video Vom selben Teller wie der König abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus DOK vom 28.09.2014.

Als der Bündner prompt zurückmailte, war ich erleichtert. Schliesslich hätte er zumindest zeitlich genügend Gründe gehabt, einen Besuch mit Kamera bei sich in Bangkok abzulehnen. Stattdessen schrieb er: «Ich kenne die Sendung «Reporter» sehr gut und schaue sie online öfter an.» Und weiter: «Ich freue mich und habe grosses Vertrauen, dass zwei Steinböcke in Bangkok das gut hinkriegen.» Heimspiel! Stefan Trepp ist in Thusis GR aufgewachsen, ich unweit in Domat/Ems.

«Wir sagen uns «Du», oder?», fragte er. Und 9'000 Kilometer weit weg von zu Hause wäre mir ein «Sie» deplatziert vorgekommen, auch wenn die journalistische Distanz üblicherweise nach der Höflichkeitsform verlangt. Kaum in der thailändischen Metropole angekommen, schleppte mich Stefan Trepp in ein einfaches Restaurant. Und er, der täglich atemberaubende Köstlichkeiten kreiert, schwärmte von der Küche in den Strassen Bangkoks.

Kochen in der Königsklasse

Als Koch lebt er von seiner Phantasie, seinem Talent und seinem unermüdlichen Willen, immer das Beste zu geben. König Bhumibol Adulyadej bestellt mehrmals wöchentlich direkt bei ihm. Das macht den Schweizer stolz, bescheiden bleibt er dennoch. Auch in der Hektik des Küchenalltags gibt er mir Tipps, wie der Fisch zu braten sei und das Lamm schön zart bleibe.

Nach fünf Tagen, in denen er meist im Laufschritt durch Küchen, Gänge, Treppenhäuser, Kühlräume, Strassen und Märkte eilt, schimmert doch ein bisschen Wehmut durch. Ja, manchmal vermisse er seine Familie in Thusis. Weihnachten zu Hause wäre schön. Oder wieder einmal Schnee. Aber dann treffen wir in der Stadt seine Freundin Ana. Und seine Augen leuchten noch ein bisschen mehr, als wenn ihm eine Dessertkreation mit Himbeeren geglückt wäre. Stefan Trepp ist ein hervorragender Koch. Und wie es scheint ein glücklicher Mensch.

Legende: Video Auf dem Fleischmarkt abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus DOK vom 28.09.2014.

Zum Autor

Zum Autor

Marc Gieriet (*1967) arbeitet seit 2001 beim Schweizer Fernsehen. Er ist Autor diverser Reportagen und DOK-Serien.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Caprez, Bangkok/Thailand
    A tolli Sach. Super, wie der Stefan am Boden geblieben ist. Ein echter Buendner. Darauf sind wir anderen Buendner stolz hier in Bangkok. Sein Sous Chef ist ja auch ein Buendner - aus dem Praettigau. Die Steinboecke haben es im Griff. Peter Caprez Direktor JW Marriott Bangkok
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Verena Flueck, 8805 Richterswil
    einfach grossartig - tut immer gut, wenn man wieder so positives zu hören und sehen bekommt! Auch meine in Chur lebende Mamma, gerade erst 90 J. jung nach einem abentuerlichen Leben und immer noch frisch, hat sich richtig begeistert. Wir wünschen dem Koch und Ihnen eine gute Zukunft! Danke, Verena Flück
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Meier, Ennetbaden
    Kochen für den König? Wie soll das gehen, wenn Trepp in Bangkok ein Lammrack zubereitet, der König aber in Hua Hin (2,5 Autofahrstunden entfernt) lebt? Wahrscheinlich etwas TV-typisch dick aufgetragen ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sehr geehrter Herr Meier
      Der König hat zwar auch eine Residenz in Hua Hin, lebt aber in Bangkok im Chitralada-Palast. Der Schweizer Stefan Trepp bekocht den König mehrmals wöchentlich. Die Diener seiner Majestät holen die Mahlzeiten meistens ab und bringen sie innert Kürze zum König. Zu besonderen Feierlichkeiten darf Trepp mit seinen Köchen sogar im Palast arbeiten. Dick aufgetragen wurde hier gar nichts, die Menus sind im Gegenteil leicht und bekömmlich.Mit freundlichen Grüssen, Marc Gieriet, Autor
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Baumgartner, Hua Hin
      Da irrt der Herr Gieriet sich aber gewaltig. Der König war fast 2 Jahre im Krankenhaus in BKK ist aber vor mehreren Monaten nach Hua Hin zurück gekehrt und lebt nun mit seiner Familie mehrheitlich in Hua Hin. Die Fregatten vor dem Königspalast auf em Meer zeugen ebenfalls von dieser Tatsache und auch die Ausfahrten aus dem Sommerpalast, bei denen rundherum alle Strassen abgesperrt werden, weisen auf diese Tatsache hin.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen