Helmut Schmidt – Lebensfragen

Video «Helmut Schmidt – Lebensfragen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der deutsche Altkanzler Helmut Schmidt ist tot. Er starb am Dienstag, 10. November im Alter von 96 Jahren.

Ein Film von Sebastian Orlac

Sein Bild in der Öffentlichkeit war geprägt durch die Zigarette, die ihm erst kurz vor seinem Tod der Rat eines Arztes aus der Hand nehmen konnte. Er war der Lotse, der die Menschen ebenso durch die grosse Hamburger Sturmflut führte wie dann in den 70er Jahren die Bundesrepublik durch die von der Ölkrise verursachte Wirtschaftskrise.

Als der RAF-Terrorismus die Demokratie angriff, reagierte er entschlossen und unnachgiebig. Er setzte den Nato-Doppelbeschluss durch, trotzte der Friedensbewegung und den Atomkraftgegnern. Auch nach seinem Abschied aus der Politik blieb Helmut Schmidt populär. Als Wirtschaftsexperte, Redner und Herausgeber, der, wenn er sich zu Wort meldete, über alle Parteigrenzen hinweg gehört wurde.

Was hat Helmut Schmidt zu dem gemacht, was er war? In der Dokumentation «Helmut Schmidt - Lebensfragen» hat er sich allen Fragen an seine Person in entspannt häuslicher Atmosphäre gestellt. An seinem Schreibtisch sitzend, blättert Helmut Schmidt durch sein Privatarchiv, chronologisch beschriftete Fotoalben, die sein Leben von Kindheit an bis in die Gegenwart festhalten und dokumentieren. Zum ersten Mal liess er sich bei diesem persönlichen Erinnern mit einer Kamera begleiten.

Der ursprünglich zu diesem Zeitpunkt programmierte Film «Remo Largo – Faszination Entwicklung» wird um eine Woche auf den 18. November, 22.55 Uhr SRF 1 verschoben.

Artikel zum Thema