Liebesnöte in Japan

  • Mittwoch, 22. November 2017, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 22. November 2017, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. November 2017, 5:10 Uhr, SRF 1
    • Montag, 27. November 2017, 11:15 Uhr, SRF 1
Video «Liebesnöte in Japan» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Tote Hose im Liebesleben im Land der Aufgehenden Sonne. Ein Viertel der Japanerinnen und Japaner zwischen 30 und 40 Jahren hatten noch nie eine sexuelle Beziehung und die Hälfte der Gesamtbevölkerung gibt an, kein regelmässiges Liebesleben zu haben.

Ein Film von Antoine Lassaigne

Es erstaunt daher nicht, dass die Geburtenrate sinkt. Wenn es so weitergehe, könnte die japanische Bevölkerung bis 2060 um 30 Prozent geschrumpft sein. Was läuft da schief ? Die Dokumenation «Liebesnöte in Japan» geht dieser Frage nach.

Auf der einen Seite sind offenbar viele junge Japanerinnen und Japaner im Umgang miteinander sehr verkrampft. Doch kreative Köpfe machen auch aus dieser gesellschaftlichen Misere durchaus Profit: Es ist eine eigenständige Industrie entstanden, die diese Leere ausfüllen soll. Zum Beispiel die «Solo Hochzeit» – junge Frauen erfüllen sich den Traum vom schönsten Tag im Leben: Weisses Kleid, perfektes Make-up, die Haare aufwändig frisiert, es gibt wunderbare Fotos im Bambuswald. Nichts fehlt – ausser dem Bräutigam. Oder die Kuschel-Cafés, wo junge Männer gegen Bezahlung erfahren können, wie es ist, den Kopf einmal auf die Beine einer Frau legen zu können. Dieses Angebot zeigt, wie schwer es für viele junge Japaner offensichtlich ist, normale Freundschaften zwischen den Geschlechtern zu pflegen.

Paradoxerweise hat Japan eine der grössten Porno-Industrie der Welt und viele junge Männer scheinen die vollbusigen Manga-Heldinnen realen Frauen in ihrem Alter vorzuziehen. Die Männer und Frauen in Japan verlieren zunehmend den Draht zueinander – doch kein Problem: Es gibt ja Verführungskurse!

Artikel zum Thema