Mein Papa, der Sextourist

  • Mittwoch, 10. Dezember 2014, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 10. Dezember 2014, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 11. Dezember 2014, 5:10 Uhr, SRF 1
    • Montag, 15. Dezember 2014, 11:15 Uhr, SRF 1

Der Sextourismus nimmt seit Jahrzehnten zu. Junge Frauen werden schwanger, da sie sich die Pille nicht leisten können. Sie bleiben allein zurück mit ihrem Nachwuchs. Doch immer mehr Mütter versuchen, die Väter ihrer Kinder zu finden, um sie zur Kasse zu bitten.

Die kleine Grace ist hübsch und aufgeweckt. Aber ihre Haut ist zu hell, und sie wird deshalb in der Schule als Nuttentochter ausgelacht. Tausende Kinder und ihre Mütter teilen das gleiche Schicksal. Die Philippinen sind ein Paradies für Sextouristen. Da diese am liebsten ungeschützten Sex haben, und sich die meisten Frauen die Pille nicht leisten können, kommt es oft zu ungewollten Schwangerschaften. Die Männer ziehen es vor, diskret zu verschwinden und sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Die Frauen bleiben zurück mit ihren Kindern, finanziellen Problemen und mit gebrochenem Herzen, denn nicht wenige hatten gemeint, die grosse Liebe gefunden zu haben.

Doch immer mehr Frauen kämpfen um ihr Recht und das ihrer Kinder. Unterstützung bekommen sie von Paolo Fuller, selber Sohn eines Sextouristen. Er hat eine Hilfsorganisation gegründet und hilft den Frauen, die Väter ihrer Kinder aufzuspüren und sie zur Verantwortung zu ziehen. Das philippinische Gesetz sieht für das Verlassen der eigenen Kinder schwere Strafen vor.

Doch dieses Recht auch einzufordern, ist nicht einfach. Das zeigt die Geschichte von Mary-Ann und der kleinen Grace. Sie finden ihren Vater schliesslich auf einem Bauernhof in Freiburg im Üechtland. Doch ist er bereit, seine Tochter anzuerkennen und sie und ihre Mutter zu unterstützen?

Mehr zum Thema