Zum Inhalt springen
Inhalt

Leben mit HIV Mit der Stoppuhr gegen Aids

Cristian Reymond steckte sich 1987 mit HIV an. Das war damals ein Todesurteil. 30 Jahre später ist er noch immer am Leben. Dank Disziplin, Ignoranz und einer Stoppuhr.

Legende: Video «Ich habe heute viel mehr Kraft» abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus DOK vom 18.02.2018.

Vor dreissig Jahren sah Cristian Reymond aus wie ein Junkie. Die Krankheit hatte den gelernten Koch und Hotelier gezeichnet. Er traute sich oft nicht auf die Strasse, ging ungern an Parties mit fremden Menschen. Sie stellten die immer gleichen Fragen. Darauf hatte er keinen Bock.

36 Tabletten pro Tag

Überhaupt war der Tagesablauf von A bis Z geprägt durch die HIV-Infektion. Es gab Zeiten, da musste Cristian täglich 36 Tabletten einnehmen. Zu unterschiedlichen Zeiten. Die einen vor, die anderen nach dem Essen. Wieder andere alle zwei, oder alle sechs Stunden. Und zweimal pro Tag musste er sich Medikamente spritzen. Er konnte diesen strikten und lebenswichtigen Ablauf nur einhalten dank Disziplin und einer Stoppuhr.

Legende: Video «Medikamente kauen, schlucken, spritzen» abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus DOK vom 18.02.2018.

Ein Reisekoffer für Medikamente

Wenn Cristian auf Reisen ging, sechs Wochen oder mehr, hatte er jeweils einen Koffer dabei nur für seine Medikamente. Damals galten strenge Einreisebestimmungen für HIV-Positive. In manche Länder – zum Beispiel den USA – hätte er gar nicht einreisen dürfen. Aber zu seinem grossen Erstaunen hatte er nie Probleme am Flughafen. Die Beamten kontrollierten seine Medikamente nie wirklich.

Legende: Video «Ich hatte in der Schweiz keine Chance» abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus DOK vom 18.02.2018.

Sechs Medis weniger, zehn Kilo Gewicht mehr

Heute ist Cristians Leben mit HIV viel einfacher geworden. Zwei Tabletten morgens, drei abends. Und auch die vielen Nebenwirkungen sind weg. Zumindest spüre er sie nicht mehr.

«Erst wenn du ein Medikament nicht mehr einnimmst, merkst du, welche Nebenwirkungen es hat.»

Endlich nahm ich wieder an Gewicht zu.
Autor: Cristian ReymondHIV-Überlebender

Vor wenigen Jahren konnte Cristian auf einen Schlag sechs Medikamente absetzen. «Ich dachte immer, die machen keine Nebenwirkungen. Aber nach dem ich sie nicht mehr einnahm, schlief ich plötzlich viel besser und nahm endlich wieder an Gewicht zu.»

Lebenslänglich schlucken

Cristian hat das Glück in einem Umfeld zu leben, das keine Angst hat und hatte vor Aids und HIV. Seit 25 Jahren ist er mit Rolf liiert, er wusste von Anfang an, dass Cristian HIV-positiv ist.

Legende: Video «Für mich war Rolf der ruhende Pol» abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Aus DOK vom 18.02.2018.

Heute ist Cristian fünfzig Jahre alt und fühlt sich so fit wie schon lange nicht mehr. Auch den nächsten Jahren schaut er gelassen entgegen.

«Im Alter müssen ja die meisten von uns das eine oder andere Tablettchen schlucken, da macht bei mir eins mehr oder weniger keinen Unterschied mehr.»

Cristian Reymond ist dem Tod nicht nur mehrmals von der Schippe gesprungen, er hat auch eine neue Lebensaufgabe gefunden. In Indien schafft er Arbeitsplätze für benachteiligte Frauen. Ein Gegenentwurf zu seinem Leben als kranker Mensch in der Schweiz.

Legende: Video Der Überlebenskünstler abspielen. Laufzeit 22:21 Minuten.
Aus Reporter vom 25.02.2018.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.