Nordkorea – Mord in der Familie

Video «Nordkorea – Mord in der Familie» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Kim Jong-un, der Machthaber Nordkoreas, hält an seinem Atomprogramm fest. Die UNO verhängt neue Sanktionen. Die Krise dauert an. Auch in der Familie Kim selbst spielen sich immer wieder Machtkämpfe ab – unbequeme Familienmitglieder wurden kurzerhand beseitigt. So auch der Halbbruder von Kim Jong-un.

Ein Film von Jane McMullen

Am 13. Februar 2017 betrat der Halbbruder von Kim Jong-un, des «Obersten Führers» der Demokratischen Volksrepublik Korea, das Flughafengebäude von Kuala Lumpur. Geplant war eine Reise nach Macau, doch dazu sollte es nicht kommen. Denn während seines Aufenthalts im Flughafen wurde Kim Jong-nam ermordet. Tatwaffe war einer der tödlichsten Kampfstoffe der Welt: die Substanz VX. Nur wenige Tage später wurden zwei tatverdächtige Frauen aus Vietnam und Indonesien verhaftet, doch Aufnahmen der Sicherheitskameras am Flughafen legen den Verdacht nahe, dass nordkoreanische Geheimdienstmitarbeiter beteiligt gewesen sein könnten.

Die BBC-Dokumentation wartet mit bisher unveröffentlichten Schilderungen auf – auch aus dem Umfeld von Kim Jong-nam – und beleuchtet die Hintergründe einer erbitterten Familienfehde, geprägt von Geheimdiensten und internationalen Geschäften.