Patrick Kerbers Mutter nimmt Abschied

Basejumper Patrick Kerber hatte immer wieder betont, dass für ihn Sicherheit und nicht der Adrenalinkick an erster Stelle steht. Bei jedem Sprung versuchte er, das Risiko zu minimieren. Seine Mutter Claudine sieht die Ursache für das tragische Unglück ihres Sohnes in einem Wetterphänomen.

Video «Patrick Kerber im Jungfraugebiet» abspielen

Patrick Kerber im Jungfraugebiet

2:00 min, vom 28.4.2016

Lieber Patrick

Nun bist du zu deinem letzten Flug aufgebrochen. Wir sind unendlich traurig und fassungslos. Warst du doch immer so vorsichtig und hast das Restrisiko so gering als möglich gehalten. Wie viele Male bist du oben beim Absprung gestanden, irgendwas stimmte nicht und Du bist wieder, zum Teil stundenlang, runter gelaufen. Deine Art, deine Leidenschaft, das Basefliegen mit solch einer akribischen Vorbereitung zu betreiben, hat uns allen Sicherheit gegeben. Bei deinem letzten Flug vom Titlis war beim Absprung alles Ordnung, doch das Wetterphänomen «Whiteout» überraschte Dich. So hast Du die Orientierung verloren und kamst auf 2‘100 m über Meer auf einem Schneefeld auf. Du hattest lediglich ein leicht geschwollenes Gesicht, sahst jedoch aus, als wenn Du geschlafen hättest. Deine Ehefrau, Eltern, Familie und Freunde konnten im Bestattungsamt Stans gebührend von Dir Abschied nehmen. Wir vermissen dich so sehr, und in unseren Herzen wirst Du immer einen Platz haben. Vielen Dank für die wunderbaren Jahre, die du uns geschenkt hast.

Auf Wiedersehen, deine Ehefrau, Eltern, Bruder, Familie und Freunde

Was ist ein «Whiteout» ?

  • Viele Skitourengänger kennen das Phänomen: die Sonne vermag nicht durch die Bewölkung oder den Neben durchzudringen, es herrscht ein diffuses Licht. Alle Konturen verschwinden, Boden, Berge und Horizont verfliessen nahtlos ineinander, Kontraste sind nicht mehr auszumachen. Dieses für die Augen und das Gehirn sehr anstrengende «Whiteout» kann zu einer vollständigen Desorientierung von unten und oben führen. Das Gleichgewicht wird unsicher, Beklemmung und Übelkeit können sich einstellen. Da eine Orientierung nicht mehr möglich ist, stellt das «Whiteout» im Bergsport eine ernsthafte Gefahr dar.

Sendung zu diesem Artikel