Riwkas Stamm – Wie ein Bub seine Liebsten vor dem KZ rettete

  • Mittwoch, 28. Januar 2015, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 28. Januar 2015, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 29. Januar 2015, 5:11 Uhr, SRF 1
    • Montag, 2. Februar 2015, 11:15 Uhr, SRF 1
Video «Riwkas Stamm – Wie ein Bub seine Liebsten vor dem KZ rettete» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Vor genau 70 Jahren wurde am Ende des Zweiten Weltkriegs das KZ Auschwitz durch die Rote Armee befreit. Mit dem Internationalen Holocaust-Gedenktag erinnert man an die Opfer des Holocaust. Um ein Haar hätte auch die französische Familie Zalcberg dazu gehört.

Familie Zalcberg ist eine fröhliche, lebhafte Familie, die zusammen durch dick und dünn geht. Es sind sechs Geschwister, mit ihren Kindern und Enkel, und sie treffen sich, um Rosh Hashana zu feiern, das jüdische Neujahrsfest. Die Stimmung ist ausgelassen und feierlich – und gleichzeitig aber auch traurig, denn die Geschwister erinnern sich an ihre Kindheit während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich.

Die Zalcbergs wuchsen als polnische Immigranten in Frankreich auf. Jacques, der älteste Sohn, ist gerade mal 15 Jahre alt, als sein Vater von der französischen Polizei verhaftet und nach Auschwitz deportiert wird. Von dem Tag an hat Jacques nur noch ein Ziel: seine Familie vor dem Tod zu bewahren.

Dieser Film erzählt die schier unglaubliche Geschichte einer Familie, vereint durch die Liebe unter Geschwistern und den Glauben ans Überleben. Die Geschichte einer Familie, die eigentlich gar nicht überleben hätte dürfen, die heute aber über sechzig Mitglieder zählt.

Artikel zum Thema