Schladminger Bergwelten - Von Gipfeln und Gämsen

Video «Schladminger Bergwelten - Von Gipfeln und Gämsen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der Film entführt uns unmittelbar vor den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2013 in die faszinierende und vielseitige Landschaft des Ennstals rund um Schladming, zeigt uns die wahre Geschichte der legendären «Planai» und bringt uns auf und hinter das markante Kalkplateau des Dachsteins.

Am Rande der Skipisten finden nicht nur die Gemsen, sondern auch Birk- und Auerhähne, Murmeltiere oder prächtige Rothirsche ideale Lebensbedingungen. Gelegentlich verirrt sich sogar ein Wolf in die unüberschaubaren Bergwälder und finsteren Schluchten dieser Region. In den klaren Gewässern rund um Schladming leben urtümliche Forellen ebenso wie winzige Steinkrebse, und die vielen Seen der Niederen Tauern bilden selbst ihr kleines Universum für eine ganz andere Tier- und Pflanzenwelt, die sich oft nur durch das Mikroskop erschliesst. Franz Hafner zeigt in seiner Dokumentation «Schladminger Bergwelten - Von Gipfeln und Gämsen» die Vielfalt dieser Landschaft mit einzigartigen Aufnahmen, und beobachtet Verhaltensweisen von Wildtieren, die so zuvor noch nie gefilmt wurden.

Einzigartige Naturlandschaften

Der Grund für die faszinierende Vielfalt der Lebensräume und Arten ist, dass hier die Nördlichen Kalkalpen mit dem Dachsteinmassiv und die Ausläufer der kristallin aufgebauten Zentralalpen, die Niederen Tauern, aufeinandertreffen. Die grössten Gletscher und Steilwände der Nördlichen Kalkalpen liegen hier, ein einzigartiges, riesiges Karstplateau mit den grössten Höhlen Österreichs, unberührte Bergflüsse in den Schladminger Tauern, hunderte Bergseen und Wasserfälle, intakte Moore, Urwälder und unberührte alpine Tundra. Neben diesen Naturlandschaften existiert eine Jahrtausende alte Kulturlandschaft mit weiten Almen und Lärchwiesen, die auch heute noch auf traditionelle Art bewirtschaftet werden.

Franz Hafner über seinen Film: «Die Vielfalt der Landschaften und Lebensräume hat mich bei den Dreharbeiten immer wieder überrascht: Einmal drehten wir bei den tosenden Wasserfällen der Schladminger Tauern und später, am selben Tag, am trockenen Karstplateau des Dachsteins. Oder wir filmten Sperlingskäuze im dichten Urwald und gleich daneben Murmeltiere auf den offenen Bergwiesen. Unterschiedlichste Lebensräume, auf engstem Raum nebeneinander, sie zeichnen die Berge rund um Schladming aus.»