Tierische Affären

  • Donnerstag, 8. Januar 2015, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 8. Januar 2015, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Freitag, 9. Januar 2015, 11:25 Uhr, SRF 1
Video «Tierische Affären» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Tiere nehmen einiges auf sich, um einen Partner zu finden. Auf charmante und faszinierende Weise gewährt die Dokumentation «Tierische Affären» einen Einblick in die zugleich humorvolle und dramatische Realität tierischer Liebesgeschichten.

Obwohl Eisbären als ausgesprochene Einzelgänger nur selten auf Artgenossen treffen, sind die Weibchen wählerisch. Nur wenn der Bewerber ein anstrengendes Fitnessprogramm durchhält, wird er näher in Betracht gezogen. Paradiesvogel-Männchen bereiten dagegen nicht nur eine ausgeklügelte Choreografie vor, sondern präparieren auch Bühne und Zuschauerplätze. Schwierig wird es nur, wenn sich die Angebetete von den Requisiten ablenken lässt.

Buckelwale singen, um ihr Lungenvolumen unter Beweis zu stellen und lernen einander beim Tanz besser kennen. Bisons sind von Anfang an wenig subtil. Sie kämpfen mit roher Gewalt um die Weibchen. Weibliche Gorillas setzen ihre Reize ein, um an das Alphamännchen heranzukommen. Eifersucht funktioniert nicht nur bei Menschen als Lockmittel

Nur wenige Tiere knüpfen Partnerschaften fürs Leben. Kagus frischen ihre Beziehung mit jährlichen Paarungstänzen immer wieder auf. Und Tannenzapfenechsen binden sich selbst nach dem Tod ihres Partners nur selten neu. Mit all ihren Geheimnissen wirkt die tierische Partnersuche manchmal beinahe menschlich.