Tumult im Vatikan

  • Mittwoch, 12. März 2014, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 12. März 2014, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 17. März 2014, 11:20 Uhr, SRF 1
Video «Tumult im Vatikan» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Als der Argentinier Jorge Mario Bergoglio, Erzbischof von Buenos Aires, vor einem Jahr zum mächtigsten Mann der katholischen Kirche wurde, trat er ein schweres Erbe an. Die 2000jährige Religionsgemeinschaft kämpft gegen ihren Niedergang.

Der Film «Tumult im Vatikan» erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Mission es ist, die katholische Kirche zu retten. Papst Franziskus ist nun seit einem Jahr im Amt. In exklusiven Interviews und Begegnungen mit Funktionsträgern des Vatikans in Italien und in den USA sowie bisher unveröffentlichten Bildern veranschaulicht der Film die Herausforderungen, denen sich der neue Papst stellen muss, und er zeigt auch, wer seine Freunde und Feinde sind. Die Mission ist schwierig, und Gefahren lauern überall.

Warum entschied Franziskus beispielsweise, nicht im Appartement des Pontifex zu wohnen? Warum macht er keinen Schritt alleine, und warum teilt er seine Mahlzeiten konsequent mit andern? Offenbar befolgt er verschiedene Vorsichtsmassnahmen. Kein Wunder, wenn man die katholische Kirche in solch zentralen Fragen reformieren will, wie er das signalisiert. Und inhaltlich: Was bedeuten Franziskus' Aussagen zu Armut, Migration und Kapitalismus denn genau für die Welt und für die katholische Kirche?

Klar scheint: Vor ihm liegt ein steiniger Weg, und die entscheidende Frage ist wohl, ob er es schaffen wird, gegen so viele Widerstände den Vatikan neu zu positionieren – und vor allem, ob er dieses Unterfangen überleben wird?