Und plötzlich ist ein Vater da – Chronik eines Sorgerechtstreits

  • Mittwoch, 8. Oktober 2014, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 8. Oktober 2014, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 13. Oktober 2014, 11:15 Uhr, SRF 1
Video «Und plötzlich ist ein Vater da – Chronik eines Sorgerechtstreits» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Biologische Abstammung oder soziale Bindung, was ist wichtiger für das Wohl eines Kindes? Diese Frage muss ein Gericht in Norwegen klären. Ein kleiner Junge kommt gleich nach der Geburt in eine Pflegefamilie, weil sich seine Mutter nicht um ihn kümmern kann. Doch dann taucht der leibliche Vater auf.

Soll der zweieinhalbjährige Rainer in der Pflegefamilie bleiben, bei der er seit seiner Geburt lebt, und wo er sich zu Hause fühlt? Oder soll er seinem leiblichen Vater übergeben werden, der nichts von der Existenz seines Sohnes wusste? Die Pflege-Eltern wollen den Jungen bei sich behalten und grossziehen, so wie sie es mit der Vormundschaftsbehörde abgemacht haben, als sie Rainer kurz nach der Geburt zu sich holten. Der leibliche Vater aber will jetzt seine Verantwortung übernehmen und fortan für seinen Sohn sorgen.

Die Sozialarbeiterin muss entscheiden, was das Beste zum Wohle des Kindes ist: bei den liebevollen Pflegeeltern zu bleiben, die Rainer seit der Geburt kennen und die für ihn seine Eltern sind, oder ihn zu seinem leiblichen Vater ziehen lassen, den er gerade erst kennenlernt hat und den er einmal im Monat besucht? Eine äusserst schwierige Aufgabe.

Dieser Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle im Prozess um die Frage, was das Beste ist für den kleinen Rainer. Die Autoren durften bei allen Besprechungen der Sozialarbeiter dabei sein. Und sie legen die Emotionen aller Seiten – die der Pflegeeltern, die des leiblichen Vaters, die der Sozialarbeiterin und auch die des kleinen Buben – offen dar. Die Lage spitzt sich immer mehr zu, bis schliesslich das Gericht zu einem definitiven Urteil kommt.

Szenen aus «Und plötzlich ist ein Vater da»

Artikel zum Thema