Klassik mit «Trio Fontane»

Das «Trio Fontane» zeichnet sich durch drei herausragende, junge Musiker im klassischen Bereich aus. Seit es die Formation 2002 gibt, rühmt sich das Trio mit diversen Auszeichnungen und durfte bereits in renommierten Konzertsälen auftreten.

Das «Trio Fontante» mit Violinistin Noelle Grüebler, Violoncellist Jonas Kreienbühl und Pianistin Andrea Wiesli spielt seit 2002 in dieser Formation. Stephan Görner vom «Carmina Quartett» betreut das Trio künstlerisch. Am «Kammermusik-Wettbewerb des Migros Kultur-Prozent» gewinnt das Trio und wird in die Künstlervermittlung «Junge Musikerinnen und Musiker» aufgenommen.

Unterstützt werden die drei Künstler ausserdem durch die «Stiftung Thiébaud-Frey», die «Hans Schaeuble Stiftung» sowie die «Internationale Herzogenberg-Gesellschaft».

Glanzleistungen

Das Trio Fontane feierte seine Höhepunkte u. A. in der Tonhalle Zürich, in der Alten Aula der Universität Heidelberg, im Marmorsaal von Schloss Elisabethenburg in Meiningen (D), an den Festivals Sommets Musicaux de Gstaad, Braunwald und Arosa sowie im Rahmen der Schubertiade Sion.

Meilenstein

2012 feierte das «Trio Fontane» ihr 10jähriges Jubiläum. Die erste CD des Ensembles mit Werken von Beethoven, Smetana und Schaeuble erschien im selben Jahr. Die «International Record Review» würdigte die Einspielung als «immens eindrucksvoll». 2015/16 kommt die Ersteinspielung der Kammermusik des vergessenen Romantikers Robert Radecke durch das «Trio Fontane» in den Handel. Der renommierte Bündner Komponist Martin Derungs sowie der herausragende Jean-Sélim Abdelmoula komponierten ausserdem Werke für das «Trio Fontane».

Klassik trifft auf Folklore mit dem «Trio Fontane» und Nicolas Senn

Das «Trio Fontane» fusionieren im «Donnschtig-Jass» mit Nicolas Senn und seinem Hackbrett. Zusammen entwickelten die vier Musiker ein herausragendes Konzertprogramm.

Am Donnerstag, 9. Juli 2015 sind sie gemeinsam im «Donnschtig-Jass» zu sehen