Die Erfindung der Pfahlbauer

 

Die Pfahlbauer und ihre Kultur der Siedlungen auf den Schweizer Seen wurde nicht eigentlich entdeckt, sondern vielmehr «erfunden». So jedenfalls beschreibt Bernhard von Arx in seinem Roman «die versunkenen Dörfer» die Erfindung eines Ahnvolkes für den jungen schweizerischen Bundesstaat. Es war die Zeit der Schaffung der modernen Nationalstaaten, die alle ihre Ahnen, ihre Herkunft und nationale Identitäten finden mussten.

Dank Ferdinand Keller, dem «Entdecker» der Pfahlbauer am Zürichsee, trat das «bescheidene, wehrhafte und demokratisch gesinnte Ahnvolk» der Schweizer seinen Siegeszug an in die Schulstuben und Museen.

 

Autor/in: Anne-Käthi Zweidler