Im Spital etwas vom Alltag retten

Wird ein Kind lebensbedrohlich krank, stellt dies den Alltag einer Familie auf den Kopf. Die emotionale Belastung ist enorm und Strukturen wie eine geregelte Arbeit oder der Schulbesuch fallen weg.

Seit 45 Jahren versuchen Lehrerinnen und Lehrer am Berner Inselspital betroffenen Familien Halt zu geben.

Kranke oder verunfallte Kinder besuchen dort die spitalinterne Primar- oder Sekundarschule, damit im Chaos etwas Alltag bestehen bleibt. 

Eine Reportage darüber, was es heisst, zwischen Krankheit, Hoffnung und manchmal auch Tod zu lernen und zu unterrichten.

Autor/in: Karin Frei