Kriegskinder: Die späte Befreiung aus dem frühen Schrecken

Vor 63 Jahren ging der 2. Weltkrieg zu Ende. Zumindest politisch. In den Seelen der damaligen Kinder dauerte er viel länger.

Viele ältere Menschen ahnen, dass es nun aber an der Zeit ist, sich mit den Wurzeln ihres Lebens zu beschäftigen.

Wie hat der Krieg sie geprägt? Wie hat er in ihnen fortgewirkt? Wie kann man sich mit den frühen Wunden versöhnen? Was heisst es, ein Täterkind zu sein? Was kann das Gute sein am Schlechten?

Getrud Ennulat ist selbst ein Kriegskind aus Deutschland. Sie ist Pädagogin und Autorin des Buches «Kriegskinder, wie die Wunden der Vergangenheit heilen».

Redaktion: Cornelia Kazis