Maracanã – Geschichten rund um ein Fussballstadion

Das Maracanã im brasilianischen Rio de Janeiro ist eines der wichtigsten und geschichtsträchtigsten Fussballstadien der Welt. Über 600 Jahre brasilianischer Fussball- und Kulturgeschichte laufen dort zusammen. Das Maracanã ist Austragungsort des Fussball-WM-Finals 2014.

Stadion Maracanã von innen.
Bildlegende: Final-Schauplatz: Im Maracanã treten die beiden Finalisten gegeneinander an. SRF

Kurz vor der Fussball-WM reiste Radio SRF-Kulturredaktor Michael Luisier nach Brasilien. Auf der Suche nach der grossen Geschichte dieses Stadions, traf er Menschen vor Ort und sammelte ihre Geschichten. Sie alle haben irgendwie mit dem Maracanã zu tun.

1950 wurde das Stadion für 200‘000 Zuschauer mitten in eine Favela hinein erbaut. Somit ist es Symbol für die Verbundenheit der Bevölkerung mit ihrem Fussball. Doch auf diese WM hin wurde es umgebaut: Die Stehplätze sind weg. Die Karten sind teuer. Von den heute noch 70‘000 Plätzen sind nie mehr als 10‘000 besetzt.

Und trotzdem: der Mythos lebt, das Maracanã fasziniert. Durch seine grosse Geschichte und seine vielen kleinen. Und durch die Menschen, die mit ihm verbunden sind.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Michael Luisier