Sommerserie - «Perlen aus dem SRF Radioarchiv»

Die Redaktion «Doppelpunkt» präsentiert im Sommer Sendungen, die auf Brennpunkte der Geschichte fokussieren.

Eine Alp im Onsernonetal (TI)
Bildlegende: Alpwirtschaften sind Urzelllen der Schweizer Demokratie. SRF.

Alpenglühen - Begann unsere Demokratie auf der Alp?
Der Doppelpunkt führt uns in die Alpenwelt des Kantons Uri. Der Journalist Peter Jaeggi zeigt, wie sich im Zusammenleben auf den Schweizer Alpen schon vor der Gründung der Eidgenossenschaft demokratische Strukturen gebildet hatten.
Alpenleben bedeutete in früheren Zeiten oft alles andere als idyllisches und friedliches Zusammenleben. Die meist kleinflächigen Alpen wurden (und werden noch heute) häufig von verschiedenen Parteien genutzt.

Das Ringen um ein friedliches Zusammenleben
Interessenskonflikte und Grenzstreitigkeiten liessen im Mittelalter die Alpbewohner vor Wut erglühen und nicht selten kam es zu blutigen Auseinandersetzungen. Friede liess sich nur erreichen, wenn man sich zusammenraufte und gemeinsam Regeln fürs Mit- und Nebeneinander fand. So könnte man sagen, dass frühe Alpgemeinschaften eine Art Urzellen der Demokratie sind. Peter Jaeggi erzählt die Geschichte mit Atmosphärischem von der Alp «Waldnacht» im Kanton Uri und zusammen mit einem Historiker.

«Doppelpunkt»-Sommerserie «Perlen aus dem SRF Radioarchiv»

Wiederholung einer Sendung vom 30. Juli 2009.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Peter Jaeggi