1,5 Millionen Menschen von humanitärer Hilfe abgeschnitten

  • Freitag, 22. Juni 2012, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 22. Juni 2012, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 22. Juni 2012, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Beiträge

  • 1,5 Millionen Menschen von humanitärer Hilfe abgeschnitten

    In Syrien benötigen 1,5 Millionen Menschen dringend Hilfe. Diese neue Zahlen hat die Uno veröffentlicht. Uno-Sonderbeobachter für Syrien, Kofi Annan, ist in Genf vor die Medien getreten.

    Robert Stähli

  • Rajoy, Holland, Merkel und Monti am Vierergipfel

    Vierer-Gipfel in Rom: Wachstums-Initiative und vielleicht eine...

    Merkel, Hollande, Monti und Rajoy haben sich auf ein Konjunkturprogramm geeinigt. 130 Milliarden Euro sollen für Investitionen und Beschäftigung ausgegeben werden. Diskutiert wurde auch eine Finanztransaktionssteuer.

    Massimo Agostinis

  • Breivik-Prozess: Verteidigung setzt auf «zurechnungsfähig»

    Zehn Wochen lang wurden im Osloer Amtsgerichtssaal die Grausamkeiten der Anschläge des 22. Juli 2011 des norwegischen Attentäters Breivik behandelt. Der Prozess half dem Land bei der Verarbeitung des Traumas.

    Bruno Kaufmann

  • Verein «Open Data» fordert Gratis-Daten für alle

    Verwaltungsentscheide und Behördendaten des Bundes sind in der Schweiz grundsätzlich öffentlich. Das ist im Bundesrecht verankert. Wer aber Einsicht in Unterlagen will, muss ein Gesuch stellen und allenfalls sogar Gebühren bezahlen.

    Rafael von Matt

  • «Träume zu Asche» - die Irakerin Suad aus Bagdad

    Einst - im Jahr 2006 - schrieb sie fürs Echo der Zeit ein Tagebuch, als extremste Gewalt und Terror das von den USA besetzte Land heimsuchten. Trotzdem hoffte Suad auf eine Zukunft in einem demokratischen Irak - heute sind all ihre Träume geplatzt.

    Iren Meier

  • Rio-Umweltgipfel I: Kleine Hoffnungen

    «Die Zukunft, die wir wollen», so lautet der Titel des 58-seitigen, vagen Schlussdokuments des Nachhaltigkeitsgipfels in Rio, das schon vor Beginn der Monstertagung feststand. Ist dieses Schlussdokument im Verlauf des Gipfels griffiger geworden?

    Fredy Gsteiger

  • Rio Umweltgipfel II: Strom für alle

    Bis ins Jahr 2030 sollen alle Menschen auf dem Planeten mit Strom versorgt werden. So will es eine Initiative der Uno. Heute haben 1,3 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Elektrizität.

    Thomas Häusler

  • Volksinitiative «Vollgeld-Reform» oder «Monetative»

    Die internationalen Finanzmärkte spielen verrückt. Des Übels Wurzel liege im Umstand, dass die privaten Banken selber unkontrolliert Geld schaffen. Initianten der sogenannten «Vollgeldreform» fordern, das Monopol der Geldschöpfung der Nationalbank zu übertragen.

    Klaus Ammann

Moderation: Peter Voegeli, Redaktion: Marcel Jegge