Algerische Armee greift islamistische Geiselnehmer an

  • Donnerstag, 17. Januar 2013, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 17. Januar 2013, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 17. Januar 2013, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Gasfeld von Amenas im Süden Algeriens.

    Algerische Armee greift islamistische Geiselnehmer an

    Die algerische Luftwaffe hat das von Geiselnehmern besetzte Gasfeld im Süden Algeriens angegriffen. Dabei hat es offenbar zahlreiche Tote gegeben.

    Daniel Voll

  • Malis Aussenminister Coulybaly hat in Brüssel die EU-Aussenbeauftragte Ashton getroffen.

    Planspiele um Mali

    Algerien beantwortet die Geiselnahme mit einer Militäraktion. Wie erklärt sich dieses massive Durchgreifen, und hat die Aktion Auswirkungen auf die Kämpfe in Mali? Und schliesslich: wie unterstützen die EU-Aussenminister den französischen Einsatz in Mali?

    Fredy Gsteiger und Urs Bruderer

  • Professor André Bourgeot.

    «Der Einäugige» - ein eingefleischter Islamist

    Hinter der Geiselnahme in Algerien steht der algerische Islamist Mokthar Bel Mokthar, genannt «der Einäugige». Sahel- und Maghreb-Spezialist André Bourgeot von der «Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales» in Paris weiss mehr über ihn.

    Ruedi Mäder

  • Schweizer Privatbanken für Informationsaustausch mit EU

    Die EU verschärft ihr Bankengesetz. Schweizer Privatbanken sind besorgt, den Zugang zur europäischen Kundschaft auf keinen Fall verlieren. Dafür würden sie sogar in den automatischen Informationsaustausch einwilligen.

    Priscilla Imboden

  • US-Kritik an Interventionen der Nationalbank

    Der Franken-Euro-Kurs bessert sich, die Nationalbank macht wieder Gewinne. Doch je länger ihre Eingriffe zugunsten eines stabilen Wechselkurses dauern, desto lauter kritisieren die USA, die Schweiz betreibe einen veritablen Währungskrieg.

    Beat Soltermann

  • Nun wird das Volk über das verschärfte Asylgesetz entscheiden.

    Referendum zur Asylgesetz-Revision spaltet die Linke

    Linke, grüne und kirchliche AktivistInnen reichten das Referendum gegen die Asylgesetz-Revision ein. Die SP und die Flüchtlingshilfe wollten diese heikle Abstimmung vermeiden; sie geraten nun in eine ungemütliche Lage.

    Dominik Meier

  • Die Proteste vom Spätsommer 2011 in Tel Aviv - was ist daraus geworden?

    Auf der Suche nach den Idealen von Israels Gründergeneration

    Im Sommer 2011 ging in Israel die Mittelklasse auf die Strasse und forderte die Rückkehr zu jener Solidarität, die einst ein Ideal des zionistischen Staates gewesen sei. Kommende Woche sind Wahlen. Doch was ist aus der Protestbewegung geworden? Reportage aus Tel Aviv.

    Philipp Scholkmann

  • Mapuche-Indianer an einer Zusammenkunft am 16. Januar; sie fordern, dass die chilenische Regierung sich entschuldigt.

    Chiles Mapuche-Indianer fordern Autonomie

    Die Mapuche sind mit rund einer Million Angehörigen das wichtigste Urvolk Chiles. Das Indianervolk fordert die chilenische Regierung auf, sich für die Unterdrückung der Indigenen zu entschuldigen und dem Stamm weitgehende Autonomierechte zu gewähren.

    Ulrich Achermann

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Tobias Gasser