Asbest-Opfer können wieder hoffen

  • Dienstag, 11. März 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 11. März 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 11. März 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Hinterbliebenen des Asbest-Opfers hätten in der Schweiz kein faires Verfahren erhalten, halten die Richter aus Strassburg in ihrem Urteil fest.

    Asbest-Opfer können wieder hoffen

    Die Ansprüche von Asbest-Opfern auf Schadenersatz und Wiedergutmachung sind nicht verjährt: Der Europäische Gerichtshof in Strassburg hat den Hinterbliebenen eines Schweizer Asbest-Opfers eine Genugtuung zugesprochen - und deutliche Kritik am Schweizer Umgang mit Verjährungsfristen geübt.

    Elmar Plozza

  • Der Ständerat erlaubt Gen-Untersuchungen an Embryos im Reagenzglas nur in begründeten Fällen.

    Keine generellen Gentests an Embryos

    Im Reagenzglas gezeugte Embryos sollen in der Schweiz künftig auf gewisse Krankheiten untersucht werden dürfen. Allerdings nur in eng begrenzten Ausnahmefällen. Das hat der Ständerat beschlossen.

    Die Meinungen gingen aber weit auseinander - auch bei jenen Politikern, die selbst mit einer Behinderung leben.

    Curdin Vincenz

  • Die Zurich spart bei den Chefs

    Zurich will 250 Millionen Dollar sparen. Die Versicherung baut deshalb 800 von 55'000 Stellen ab. Betreffen wird das besonders das Kader am Hauptsitz der Zurich-Gruppe in Zürich. Hat die Zurich zuviele Chefs?

    Maren Peters

  • Ternopil, eine Stadt im Westen der Ukraine und eine der drei wichtigsten Städte Ostgaliziens.

    Nationalistische Schattierungen in der Westukraine

    Im Osten der Ukraine ist die Mehrheit russlandfreundlich, im Westen hingegen will man näher zur EU und fürchtet sich vor einem russischen Einmarsch. Die Propagandamaschine läuft auf Hochtouren: Im der Ostukraine klingt es, als legten im Westen Faschisten ganze Städte in Schutt und Asche.

    Wie nationalistisch ist die Westukraine wirklich? Eine Reportage.

    Brigitte Zingg

  • Vier Händler für die ganze Welt - Konzentration im  Bananen-Markt.

    Der neue Bananenriese

    Die US-Firma Chiquita wird nach dem Kauf der irischen Konkurrentin Fyffes zur grössten Bananenhändlerin der Welt. Die Fusion bringe grosse Vorteile, betonte Chiquita-Chef Ed Lonergan, gerade auch den KonsumentInnen.

    Wirklich? Gespräch mit Dieter Overath, Geschäftsführer der Handelsoganisation Fairtrade in Deutschland.

    Ursula Hürzeler

  • Müssten sämtliche Zahlungen über 100‘000 Franken zwingend über die Bank laufen, wäre es praktisch unmöglich, Geld zu waschen mit Schmuck, Kunst oder Immobilien.

    Gegen Geldwäscherei: Barzahlungsverbot

    Der Bundesrat will Barzahlungen über 100'000 Franken verbieten. Das ist Teil der Gesetzesrevision, mit der die Geldwäscherei wirksamer bekämpft werden soll. Der Ständerat debattiert am Mittwoch darüber. Die Perspektive der Immobilien- und Kunsthändler.

    Jan Baumann

  • Milan Knazko möchte der neue Präsident der Slowakei werden.

    Schillender Schauspieler will slowakischer Präsident werden

    Die Slowakei wählt am Sonntag ein neues Staatsoberhaupt. Favorit ist der amtierende Regierungschef Robert Fico; der Sozialdemokrat hat links der Mitte keine Konkurrenz zu befürchten. Aus dem liberalen und rechten Spektrum hingegen bewerben sich nicht weniger als 12 Kandidaten und eine Kandidatin.

    Der Schillerndste: Milan Knazko, über die Landesgrenzen hinaus bekannter Schauspieler und Ex-Minister.

    Marc Lehmann

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Tobias Gasser